Nummern gegen Gewalt

WAS TUN IN EXTREMEN NOTFÄLLEN (Z.B. BEI GEWALT)?

In manchen Familien gibt es so großen Streit, dass man sich sogar gegenseitig körperlich oder seelisch verletzt. Das nennt man dann häusliche Gewalt.

Hier findest du eine Liste mit Nummern für solche Situationen. Lies vorher genau, bei welcher Nummer du wann anrufen kannst. Weil natürlich ist nicht jeder Streit sofort ein schlimmer Notfall und vielleicht kannst du auch mit deinen Eltern und Geschwistern reden oder mit Freunden telefonieren. Die Notdienste haben sehr viel zu tun und können sich nicht um jeden Streit kümmern.

Zu jeder Nummer gibt es einen Internetlink, den du anklicken kannst. Dann findest du genaue Informationen darüber, wann man die Nummern anrufen kann.

Wenn du wissen möchtest, was zu Hause als Gewalt zählt und was keine Gewalt ist, dann findest du auf dieser Seite ganz viele Informationen zu dem Thema:

http://www.gewalt-ist-nie-okay.de/

KLEINER TIPP:

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Situation ein extremer Notfall ist, dann rufe doch z.B. als erstes bei der TelefonSeelsorge an oder melde dich bei einer Person, die du gut kennst und der du vertraust. Denen kannst du erzählen, was gerade passiert ist und worüber du dir Gedanken machst. Vielleicht können die dir schon weiter helfen und dich beruhigen. Es ist nämlich überhaupt nicht leicht zu erkennen, was häusliche Gewalt ist.

ACHTUNG: Bei ganz dringender Gefahr rufe den Polizei-Notruf 110 oder den Feuerwehr-Notruf 112 an.

Der Kindernotdienst, der Jugendnotdienst, der Mädchennotdienst und der Kriesendienst vom Jugendamt sind für dich da, wenn du dich zu Hause nicht sicher fühlst. Dazu gehört nicht nur Gewalt, sondern auch, dass deine Eltern dich nicht gut versorgen (z.B. wenn du die ganze Zeit kein Essen bekommst oder ihr fast nie eure Kleidung wascht)

Zum Beispiel bei:

  • seelischer, körperlicher oder sexueller Gewalt
  • Gewalt zwischen Eltern oder einem Elternteil und dem Partner
  • Vernachlässigung (z.B. extrem schlechte Hygienebedingungen, Verhungern, etc.)

Kindernotdienst (Kinder bis 14 Jahre)

030 61 00 66 (immer erreichbar)

Mehr Informationen zu dieser Nummern findest du HIER.


Jugendnotdienst (Jugendliche ab 14 Jahre)

030 61 00 62 (immer erreichbar)

Mehr Informationen zu dieser Nummern findest du HIER.


Mädchennotdienst (Mädchen und junge Frauen zwischen 12 und 21 Jahren)

030 61 00 63 (immer erreichbar)

Mehr Informationen zu dieser Nummern findest du HIER.


Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V.

030 683 91 10 (Montag bis Freitag 9 bis 20 Uhr, also: 9 Uhr morgens bis 8 Uhr abends)

Mehr Informationen zu dieser Nummer findest du HIER.


Krisendienst Spandau (vom Jugendamt):

030 90 279 5555

(Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, also: 8 Uhr morgens bis 6 Uhr abends)

Mehr Informationen zu dieser Nummer findest du HIER.


Den Krisendienst vom Jugendamt gibt es AUCH FÜR ALLE ANDEREN BEZIRKE in Berlin:

Charlottenburg-Wilmerdorf (030) 90291 – 5555

Friedrichshain-Kreuzberg (030) 90298 – 5555

Lichtenberg (030) 90296 – 55555

Marzahn-Hellersdorf (030) 90293 – 5555

Mitte (030) 90182 – 55555

Neukölln (030) 90239 – 55555

Pankow (030) 90295 – 5555

Reinickendorf (030) 90294 – 5555

Steglitz-Zehlendorf (030) 90299 – 5555

Tempelhof-Schöneberg (030) 90277 – 55555

Treptow-Köpenick (030) 90297 – 55555

Translate »